Das Bauvorhaben

Wir planen auf dem Gelände in der August-Bebel-Str. 21, Wohnraum für 30 Personen zu schaffen. Dabei soll der im Moment komplett entkernte Altbau saniert werden und ein Neubau entstehen. Insgesamt möchten wir bis zu 1000m² Wohn- und Projektfläche schaffen.

Wohnkonzept

Wir planen unterschiedlich große Wohneinheiten von Einzelwohnungen bis zu großen WGs, die durch Gemeinschaftsflächen verbunden sind (Cluster-Wohnen). So wird beispielsweise wie in der Grafik eine 3-Raum-Wohnung, die auch als WG genutzt werden kann, mit einer 1-Raum-Wohnung durch eine gemeinschaftliche Wohnküche verbunden, die über das Treppenhaus wiederum mit anderen Gemeinschaftsflächen verbunden wird.

Der Bau

In Kürze werdet Ihr hier mehr Informationen zum Bau finden. Nur so viel an dieser Stelle. Es geht jetzt los!

Am 19.6.2020 wird der Gehweg gesperrt, damit wir Probeschachtungen durchführen können. Wo u.a. die Stromleitung wirklich liegt, wollen wir dabei herausbekommen. Denn in den Plänen ist so etwas oft nicht ganz genau angegeben. Dabei reißen wir noch den jetzigen Gartenzaun ab und errichten Bauzäune.

Am Montag darauf kommt die Erdbaufirma und planiert eine Arbeitsfläche auf dem Grundstück. Diese sollte natürlich gut verdichtet sein, denn einige Tage später kommt ein Schwertransport aus Berlin und bringt eine offensichtlich sehr schwere Maschine vorbei, die für den Verbau nötig ist. Bevor die Baugrube ausgehoben werden kann, muss zur Straße hin eine Art Wand in den Boden getrieben werden, damit die Straße nicht in die Grube rutschen kann (= Verbau).

Sobald der Verbau errichtet ist, kommt die Erdbaufirma erneut und macht eine neue Arbeitsfläche für das sog. HDI-Verfahren, bei dem Beton unter das Nachbarhaus gepumpt wird, so dass es neben unserer Baugrube sicher steht.

Wenn alles nach Plan läuft, so wird ein Monat nach Beginn dieser ersten Arbeiten die Baugrube ausgehoben und in einigen Metern Tiefe das Fundament gegossen werden. Ab Ende Juli kann dann der Rohbau des Neubaus begonnen werden.

Bereits Anfang Juli werden die Arbeiten im Altbau beginnen. Dort wird der Fußboden im Erdgeschoss gemacht und neue Treppen eingebaut.